SOTA OE/TI-450 Spielberghorn

Getrieben vom Sota Spirit – gingen wir um 08:30 Uhr Ortszeit im Schwarzleograben in Leogang los und erreichten nach gut 1h und 50min um ca. 10:10 Uhr Ortszeit den Gipfel OE/TI-450 – etwa 10m vor dem Gipfel überquert man die Grenze Salzburg-Tirol – Somit unsere erste “Auslands-Sota” Aktivität hihi.

Das Wetter war in der Früh noch sonnig mit zunehmender Höhe stellenweise aber ziemlich neblig.

Als Antenne hatten wir uns diesmal eine G5RV von OE2SNL mit 16m Länge und 5m Hühnerleiter zum ausprobieren mitgenommen (tnx Franz!) Mit dem Mast von WNL war die Antenne in kurzer Zeit aufgestellt und Tom begann mit seinem 817’er und 5 Watt mit dem “CQ SOTA”. Schon nach kurzem rufen antwortete OE/PH7FE der gerade in Kufstein auf Urlaub war. Weitere Stationen wie OH1TD, UA3GA (1.930 km) und OE2SNL – der selber auf OE/SB-147 QRV war – komplettierten Tom’s Log.

Danach begann ich OE2WNL mit meinem 857 mit 20W und der G5RV und versuchte mein Glück. Auf dem 40m Band war starkes QSB vorhanden sodass die Stationen zwischen S0 und S7 im 30 Sekunden Rythmus schwankten. Ev. war hier der Nebel schuld oder auch die Tatsache, dass wir die beiden Antennenenden direkt bis zum Boden gespannt hatten (ohne Abspannleinen) Trotz allem gesellten sich bei mir 36 Stationen ins Log – u.a. wieder 9A7W welchen wir bei nahezu jeder Aktivierung eintragen können – weiters SV2KGA, G3OHC oder ON7SD uvm. Danke auch an PA3FYG und DL8YR für das spotten im sotawatch.org Cluster – denn nach dem spotten ist immer ziemlich viel Andrang was ja auch irgendwie den Reiz von SOTA ausmacht :-)

Tags:

Leave a Reply





This blog is kept spam free by WP-SpamFree.